Organisationen
anders
gestalten

shadow
 

Rückblick: Kunstausstellung Reflection on transformation

Exklusive Kunstausstellung mit 64 Bildern und Objekten von Javier Quesada in den Geschäftsräumen der Or.an.ge. Consulting GmbH in der Kölner Innenstadt vom 7.11.2019 bis 9.1.2020

Der Kölner Künstler mit costaricanischen Wurzeln, Javier Quesada, greift die Fähigkeit und Bereitschaft von Einzelpersonen, Teams und Unternehmen, Strömungen und sich abzeichnende Entwicklungen aus der Umwelt auf und verarbeitet diese Wandlungs- und Wachstumsprozesse zu faszinierenden Szenen, die uns Zuschauer Teil der Transformation werden lassen. Orange Consulting stellte in einer exklusiven zweimonatigen Werkschau mehr als sechzig Werke von Quesada in den eigenen Geschäftsräumen aus.

Über Javier Quesada

Javier Quesada Burke wurde 1956 in Costa Rica geboren in einer Bildhauerfamilie. Er hat eine Ausbildung zum Holzbildhauer gemacht und Bildhauerei studiert. Mit 31 Jahren siedelte er über nach Deutschland, wo er zunächst als Künstler im Hamburg tätig war. Seit nunmehr 26 Jahren ist Javier Wahlkölner. Er arbeitet in Ehrenfeld und wohnt in Leverkusen.

Seit 1993 stellt Quesada gemeinsam mit anderen aus. Die Ausstellung bei Orange Consulting ist mit 64 Bildern und Objekten seine umfangreichste Einzelausstellung.

„Reflection on transformation“ ist der Titel der Ausstellung. Es geht um Transformationen als fundamentaler, dauerhafter Wandel. Javier Quesada zeigt uns seinen Blick auf Menschen, die auf der Suche nach neuen Perspektiven sind und vielgestaltige Räume durchlaufen. Wir sehen Menschen, die ihren ganz persönlichen Weg gehen und sich von den all den Möglichkeiten nicht beirren lassen. Sie bewegen sich nicht durch den Daten- und Informationsdschungel des digitalen Zeitalters wie wir, sondern durch das echte Leben! Sie lassen das vergangene hinter sich und gehen der Zukunft entgegen.

Zu sehen sind hier auch viele Bilder, in denen Köpfe angedeutet sind. Diese stehen für den Prozess der Entscheidungsfindung und die Konzentration auf das Wesentliche. Die unvollständigen Linien verdeutlichen, dass das Ganze in den Teilen bereits enthalten ist und wir intuitiv die fehlenden Teile ergänzen.

Die Kombination aus figürlich und abstrakt, reduziert und komplex schafft Raum für eigene Gedanken zum Wandel. Reflection on transformatio: Javier Quesada lädt uns mit seiner Kunst ein, zu assoziieren, was war, was ist und wohin unser Weg geht.